دولة قطر Daulat Qatar

„Aber Sie wissen doch selbst wie wichtig die Saudis für unser neues Cargo-Hub in Leipzig sind. Und im nächsten Jahr bekommen Sie definitiv über Weihnachten frei, versprochen. Also, guten Flug und falls wir uns nicht mehr hören sollten, dann wünsche ich Ihnen einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr 2014.“, mit diesen Worten beendete Frau Nimmich unser Telefonat am 24.12. 2013.

Das war´s jetzt, na, super. Am 25.12.2013 musste ich mit zwei Kollegen in die Wüste nach Katar. Und das nur, weil irgendwelche Scheichs sich die Idee in den Kopf gesetzt hatte eine Eishalle in die Wüste zu errichten. Dafür mussten zwei 45 Tonnen schwere Kühlaggregate der Firma Deltatherm erst per Schwertransport von Seelscheid nach Leipzig und dann mit eine gecharterten MD11F der Saudi Arabian Cargo nach Doha. Zwar hatten wir für Heiligabend doch rechte milde Temperaturen hier in Deutschland, aber 29 Grad fand ich dann doch
extrem warm für das Weihnachtsfest.

Mit insgesamt 90,8 Tonnen Fracht an Bord (zwei Kühlaggregate und diverses Zubehör) sowie 63 Tonnen Kerosin legten wir mit insgesamt 266,78 Tonnen doch einiges Gewicht auf die Waage. Es galten immerhin 2423 NM hinter uns zu bringen, dennoch hatten wir nach unseren Berechnungen über 11 Tonnen Reserve an Bord und wenn ere Wind mitspielte dürften wir am Schluss in Doha noch einige Tonnen einsparen.

 

Unsere Blockzeit wurde vom Dispatcher der Leipzig Air mit insgesamt 5:50h angegeben, die Flugzeit beträgt rund 5:30h. Um 10:08 Uhr hieß es dann für uns „Your are cleared for take off“ und unsere McDonnell Douglas 11F startete auf der 26L über die SID TORP1W.

Wie immer konnte der gesamte Flug auf Abflug TV und LiveAcars auf der Website meiner Airline Leipzig Air live mit verfolgt werden.

Der Flug selber war ziemlich ereignislos und so verließen wir über die Tschechische Republik, Slowakei, Ungarn und Rumänien das nasskalte Europa. Nach guten 35 Minuten über dem Schwarzen Meer erreichten wir die Türkei, bevor wir dann nach Syrien und dem Irak den Persischen Golf erreichten. Während wir vorher die Wüste überquerten konnten wir noch einen wunderschönen Sonnenuntergang genießen. Über dem persischen Golf wurden wir dann per ATC von Bahrain Center bis fast nach Doha gelotst.

Nach etwa 4 Stunden und 50 Minuten verließen wir dann unsere Reiseflughöhe vonn 33.000 Fuss und begaben uns in den Descent. Zuvor hatten wir uns aber bereits mit dem Approach und den Ground Charts vertraut gemacht. Wir passierten den Waypoint EMISA und änderten unser Heading auf 010 Grad Richtung ELOSA. Von wo es dann per Transition in´s Final per ILS auf die Runway 34R ging.

Und so verbrachte ich dann denn zweiten Weihnachtsfeiertag mit meinen beiden Kollegen in einem Hotel mitten im Emirat an der Ostküste der arabischen Halbinsel am Persischen Golf, als zur späteren Stunde dann noch mein Smartphone klingelte: "Nimmich am Apparat, sind Sie schon im Hotel? Kennen Sie eigentlich den Airport Nairobi? Morgen Miitag 12:30 Uhr Ortszeit hätte ich einen Cargo-Flug von Doha direkt dort hin....."

Jetzt auch auf Facebook

Pressemeldungen

Hier geht es zu weltweiten Pressemeldungen, in welchen einen Teil meiner Bilder publiziert werden.

[zu den Publikationen]

Spezial-Seiten

Mit Gulf Air über Bahrain nach Dubai

[mehr]

 

Le Bourget 2015

[mehr]

 

Cargo Ramp Flughafen Frankfurt

[mehr]

 

Cockpitflug Boeing 737-500 Lufthansa

[mehr]

 

Berlin ILA 2014
[mehr]

 

KLM Cityhopper-Tour 2014

[mehr]

Le Bourget 2013

[mehr]

 Spotterbrowser

Letztes Update: 17.09.2017

Besucher seit Februar 2014

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Oliver Holzbauer 2017